Die Vision

Auf dem jetzigen Gelände des Studienseminars St. Michael entsteht in den nächsten Jahren der Campus St. Michael. Der Campus St. Michael will sich mit einem eigenständigen Profil christlicher Bildung profilieren.  Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Themen Nachhaltigkeit und Persönlichkeitsentwicklung. Es wird ein Ort sein, an dem sich Menschen mehr als anderswo mit dem Thema „Zukunft“ beschäftigen. Mehr

Zukunfts- und Trendforscher rechnen mit bedeutsamen Veränderungen und Umbrüchen, bei denen Werte und Bewährtes in Frage gestellt werden, sich unsere Arbeitswelt nochmals kräftig umformt und das menschliche Zusammenleben in vielen Bereichen neu ordnet. Dazu kommen die bekannten Prognosen über Klima, Ernährung und Umwelt. Die Zukunft wird im Campus für Kopf und mit Tun erfahrbar gemacht, mit konkreten Projekten und Lösungsansätzen. Zukunftsorientierte Bildung im Campus St. Michael will sich kritisch mit aktuellen Entwicklungen auseinandersetzen und die Beteiligten darin bestärken, Verantwortung für den Nächsten und für die Schöpfung zu übernehmen.

Der Campus wird Heimat für viele Einrichtungen aus dem Sozial- bzw. Bildungsbereich, die eng miteinander kooperieren und diese Ziele verfolgen. Unsere Vision ist den Campus St. Michael zu einer Bildungseinrichtung mit überregionaler Ausstrahlung zu entwickeln.

Inhaltlicher Schwerpunkt

Persönlichkeitsentwicklung und Nachhaltigkeit

Ein markantes Merkmal dieses Konzeptes besteht darin, den Campus zu einem Modell für nachhaltiges Leben und Wirtschaften weiterzuentwickeln. Es wird ein Lern- und Begegnungsort, an dem sich Interessierte zu ihrer persönlichen Entwicklung und zum Thema „Nachhaltigkeit“ vielseitig weiterbilden können, dazu individuelle Beratung erhalten und erleben können, wie die gewonnenen Erkenntnisse im Alltag umsetzbar sind. Beim Schwerpunkt „Nachhaltigkeit“ geht es um nachhaltige Schöpfungsverantwortung (Ökologie), um nachhaltiges Wirtschaften und Konsumieren (Ökonomie) und um nachhaltige Erziehung, Beratung, Bildung und Sinnfindung (Soziokultur).

Methodischer Schwerpunkt

Kopf und Tun

Der Campus wird ein Bildungsort sein, an dem es nicht  nur theoretische Impulse für den Kopf gibt, sondern auch ganz praktische Möglichkeiten, diese am Ort auszuprobieren, zukunftsfähige Lebensmodelle für unsere Zeit konkret zu entwickeln und sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen.
Mit der Betonung des „Tuns“ geht es uns darum, Visionen lebendig werden zu lassen und unsere christliche Verantwortung für eine lebenswerte Zukunft wahrzunehmen. Der Anfang hierzu ist in einzelnen Projekten schon gemacht. MEHR

Gemeinsam mehr erreichen

Kompetenzenvielfalt und Synergien

Der Mehrwert des Campus liegt in der Vielfalt der Bildungseinrichtungen, die gemeinsam ein großes Kompetenzspektrum am Standort anbieten können. Ebenso wird es eine gegenseitige Inspiration durch räumliche Nähe und eine enge inhaltliche Zusammenarbeit geben. Die beteiligten Einrichtungen sind sich bewusst, dass die Übereinstimmung in den oben genannten Zielen eine wichtige Voraussetzung dafür ist, damit ein solches Gemeinschaftsprojekt gelingen kann. Dies wird sich vor allem in einer gemeinsamen Programmarbeit, koordiniert in einem Campusgremium, ausdrücken. Der Nutzen für alle Beteiligten wird so vielfältig und die angestrebten Synergien – wie z. B. die gemeinsame Nutzung baulicher Strukturen – wirken sich in der Folge auch wirtschaftlich positiv aus.

Campus Koordination

Hans Glück, B. A. Soziale Arbeit

Seit Januar 2016 Campus Koordinator. Bei Fragen oder Inter-essensbekundungen können Sie mich gerne kontaktieren.

Kontakt:

Vonfichtstraße 1, 83278 Traunstein
campus@essts.de
+49 (0)861/69 49 5

© EGARA-CMS ist ein urheberrechtlich geschütztes Produkt der DREIWERKEN GmbH - Ihrer Werbeagentur für Online- und Print-Medien aus Kolbermoor (bei Rosenheim).